Fabrikanten

FAQ

Heeft u hulp nodig ? Bekijk onze FAQ pagina.

Social media


Facebook Twitter Google + LinkedIn

The Hautboys Reed Book

Richert Pfau, M. / Lindemann, B.

Meer details

Zet op verlanglijst

Fabrikant
Egge Verlag

Producten uit dezelfde categorie:

Concise Reed Making Manual for Baroque Oboe
Kurzanleitung zum Rohrblattbau für Barockoboe

Die Anleitung zum Rohrblattbau für Barockoboe von Richert Pfau / Lindemann ist eine gelungene und gut gestaltete Einführung in die Materie der Mundstückherstellung für historische Oboen.

Anschaulich und allgemein verständlich werden mit vielen Bildern und Schritt-für-Schritt-Anleitungen die einzelnen Abläufe erklärt. Das macht es sehr interessant für moderne Oboisten, die mit Barockoboe anfangen möchten und hier viele Informationen zu der Spezifik der Mundstücke für alte Instrumente erhalten.

Und auch Amateure und Liebhaber ohne Vorkenntnisse werden in der Lage sein, anhand der Erläuterungen und Hinweise eigene Rohrblätter herzustellen.

Insgesamt eine runde und stimmige Publikation, die ich gerne weiterempfehlen kann.

Wolfgang Kube, Berlin

Dieses Buch liefert eine anschauliche und leicht verständliche Anleitung zum Bau von Rohrblättern für die Barockoboe. Die Grundlagen des Rohrbaus werden Schritt für Schritt erklärt. 
Zahlreiche Fotos und Grafiken machen Mut zum Nachbauen!

Prof. Katharina Arfken, Basel

Die Autoren / The Authors

Dr. Marianne Richert Pfau ist Professorin für Musikwissenschaft an der University of San Diego in Kalifornien, USA. Neben Kursen in Musikgeschichte leitet sie Internationale Festspiele für Alte Musik und die Konzertreihe “Angelus”. Sie verfolgt außerdem eine aktive Karriere als Barockoboistin in den USA und in Europa.

Marianne Richert Pfau studierte zunächst an der Musikhochschule Hamburg und der Guildhall School of Music and Drama in London, um dann in New York an der SUNY-Stony Brook University zu promovieren. Sie hat die Symphonia der Hildegard von Bingen herausgegeben, und ihr Buch mit Stefan Morent „Hildegard von Bingen: Der Klang des Himmels“ (Böhlau Verlag, 2005), erhielt ein sehr positives Echo auf beiden Seiten des Atlantiks. Seither gibt sie bisher unveröffentlichte Oboenmusik des 18. Jahrhundert heraus (www.primalamusica.com), die sie mit ihrem Ensemble"toutes suites" aufnimmt (www.toutes-suites.com). 

Marianne Richert Pfau, Ph. D., is Professor of Musicology at the University of San Diego in California, USA. There she teaches music history and literature courses, produces international Early Music Festivals, and directs the ‘Angelus’ Sacred Early Music Concert Series at USD. She also has an active performance career as baroque oboist in the US and in Europe.

M. Richert Pfau holds diplomas from the Musikhochschule Hamburg and the Guildhall School of Music and Drama London, and then earned her Ph.D. in historical musicology at SUNY-Stony Brook in New York. She has published a complete edition of Hildegard von Bingen's Symphonia chants, and her monograph, with Stefan Morent, entitled „Hildegard von Bingen: Der Klang des Himmels“ (Böhlau Verlag, 2005), has garnered enthusiastic reviews on both sides of the Atlantic. More recently, she has begun publishing 18th-century music for baroque oboe hidden in European archives (www.primalamusica.com).

In the US, M. Richert Pfau’s performance affiliations are with American Bach Soloists, Jubilate Baroque Orchestra and California Bach Society in San Francisco, Musica Angelica and Corona del Mar Baroque Festival in Los Angeles, Trinity Consort in Oregon, and Ensemble Rebel in New York. In Europe she has appeared with Musica Alta Ripa, L’Arco, Corona Musica Kassel, Cythara Ensemble Hamburg, and Accademia dell’Arcadia Poznan. She directs her own ensemble, toutes suites, reviving forgotten Baroque music and transforming it “from (dusty archival) page to (the modern) stage”.

Hautbois after Schlegel (c. 1720), Sand Dalton 2003.

Dr. Björn Lindemann ist Molekularbiologe und Amateur-Oboist. Bereits als Schüler interessierte er sich für die historische Aufführungspraxis und begann, neben der "modernen" Oboe auch Barockoboe zu spielen. Während seines Biologie- und Physikstudiums an der Universität Göttingen und seiner beruflichen Laufbahn in der Biotechnologie spielte er in zahlreichen Laienorchestern und Ensembles. Zu seiner Sammlung gehören Kopien von Barockoboen, Oboi d’amore, Tailles und Oboi da caccia aus den Werkstätten von Steenbergen, Klenig, Schlegel, Eichentopf, Denner und Stanesby.

Björn Lindemann, Ph.D., is a molecular biologist and amateur oboe player. In addition to playing the „modern“ oboe he became interested in the performance of baroque music on historical instruments and he also began to play the baroque oboe as a student. Björn Lindemann played in numerous amateur orchestras and ensembles during his academic education in biology and physics at the University of Göttingen and during his subsequent career in the biotechnology industry. He owns a collection of excellent copies of baroque oboes, oboes d’amore, tailles and oboes da caccia by Steenbergen, Klenig, Schlegel, Eichentopf, Denner and Stanesby.

  • Uitgave: Boek

Nog geen recensies

Alleen geregistreerde gebruikers kunnen nieuw commentaar plaatsen.


Partners

Instellingen die wij een warm hart toedragen zijn:


Zomercursus Woudschoten

Vrienden Zomercursus Woudschoten

Culemborg Chapel Choir

FBach

Connecting Arts

home